Einladung zum "Schnuppertag"                                    08.10.2020

 

Sehr geehrte Eltern, liebe Grundschülerinnen und Grundschüler,

der Übergang zur weiterführenden Schule ist nicht mehr weit, die Entscheidungen müssen bald getroffen werden. Wir möchten Sie und euch auf diesem Weg begleiten und ausführlich beraten.

Wir laden deshalb am Samstag, dem 28. November 2020 zum "Schnuppertag" in die Realschule Lindlar ein.

Ausführliche Informationen zur Durchführung unseres "Schnuppertages" für Grundschülerinnen und Grundschüler in Zeiten der Corona-Pandemie folgen nach den Herbstferien.

Herzliche Grüße

Ralf Grünewald, Schulleiter

Herbstferien und Reisen in Covid-19 Risikogebiete (Corana Update 05)             08.10.2020

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

bitte beachten Sie die Informationen des Schulministeriums NRW zu privaten Reisen von Schülerinnen und Schülern in Covid-19-Risikogebiete:

Informationen zu Verpflichtungen bei der Rückkehr nach Deutschland sowie schulrechtlichen Konsequenzen

"Bei der Einreise aus einem Risikogebiet nach Deutschland (Reiserückkehr) gelten besondere Regelungen, aus denen sich wichtige Verpflichtungen – auch für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte oder alle anderen an Schulen tätigen Personen – ergeben.

Private Reisen in Risikogebiete bedürfen aktuell einer besonderen Planung und Umsicht; ggfs. müssen bestehende Planungen aufgrund geänderter rechtlicher Vorgaben oder medizinischer Einschätzungen auch kurzfristig geändert werden. Die Situation kann sich täglich ändern und muss im Blick gehalten werden.

Bei einer Einreise aus einem Risikogebiet ist die aktuelle Coronaeinreiseverordnung (CoronaEinrVO) des Landes Nordrhein-Westfalen zu beachten. Derzeit gilt diese in der Fassung vom 19.09.2020.

Risikogebiet ist nach § 2 Absatz 3 der CoronaEinrVO ein Staat oder eine Region außerhalb der Bundesrepublik Deutschland, für welche zum Zeitpunkt der Einreise in die Bundesrepublik Deutschland ein erhöhtes Risiko für eine Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus besteht. Die Einstufung als Risikogebiet erfolgt durch das Bundeministerium für Gesundheit gemeinsam mit dem Auswärtigen Amt und dem Bundesministerium des Innern; sie wird durch das Robert Koch-Institut (RKI) veröffentlicht.

Derzeit führt das RKI weltweit zahlreiche Länder auf, darunter eine zunehmende Zahl von Regionen in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union.

Wichtigste Verpflichtungen nach der CoronaEinrVO sind die die Quarantänepflicht (§ 3 CoronaEinrVO) sowie die Meldepflichten beim zuständigen Gesundheitsamt (§ 2 CoronaEinrVO).

Verstöße gegen diese Pflichten können als Ordnungswidrigkeiten geahndet werden (§ 5 CoronaEinrVO).

Nach dem Aufenthalt in einem Risikogebiet und der Einreise nach Deutschland entfällt die Pflicht zur Quarantäne ab dem Zeitpunkt, ab dem Einreisende ein negatives Testergebnis nachweisen können.

Hierfür gibt es aktuell zwei Möglichkeiten:

  • Nachweis eines negativen Testergebnisses bei der Einreise, das nicht älter als 48 Stunden sein darf. Dieses ärztliche Zeugnis muss in deutscher oder in englischer Sprache verfasst sein.
  • Testung unverzüglich nach der Einreise, wenn möglich direkt am Flughafen.

Bis zum Erhalt des Ergebnisses eines in Deutschland durchgeführten Tests besteht die Verpflichtung, sich unverzüglich in (häusliche) Quarantäne zu begeben. Wenn der Test negativ ist und sich keine Symptome auf COVID-19 zeigen, beendet dies momentan die Quarantänepflicht.

Es wird unbedingt empfohlen, sich regelmäßig über die aktuellen Entwicklungen zu informieren, da sich ab 01.10.2020 möglicherweise Änderungen ergeben.

Weiterführende Informationen sind auf der Sonderseite des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales Nordrhein-Westfalen abrufbar unter: https://www.mags.nrw/coronavirus.

Die Einstufung als Risikogebiet wird durch das Robert-Koch-Institut fortgeschrieben und veröffentlicht: www.rki.de/covid-19-risikogebiete.

Schülerinnen und Schülern müssen sich nach der Rückkehr aus Risikogebieten regelmäßig in Quarantäne begeben (s.o.). Wenn sie dies missachten und dennoch zur Schule kommen, spricht die Schulleiterin oder der Schulleiter aufgrund des Hausrechts das Verbot aus, das Schulgelände zu betreten. Unabhängig von den rechtlichen Folgen stellt ein solches Verhalten einen schweren Verstoß gegen die Pflicht zur gegenseitigen Rücksichtnahme in der Schule dar.

Schülerinnen und Schüler in Quarantäne bleiben dem Unterricht aus Rechtsgründen fern. Dieser Umstand stellt keine Schulpflichtverletzung und keinen schulischen Pflichtenverstoß der Schülerin oder des Schülers dar. Das dem privaten Lebensbereich zuzurechnende Urlaubsverhalten ist durch schulrechtliche Maßnahmen (Bußgeldverfahren, Ordnungsmaßnahmen) nicht zu sanktionieren.

Nach § 43 Absatz 2 Schulgesetz NRW müssen die Eltern bzw. die betroffenen volljährigen Schülerinnen und Schüler im Falles eines Schulversäumnisses die Schule unverzüglich benachrichtigen und schriftlich den Grund mitteilen.

Bei begründeten Zweifeln, ob Unterricht aufgrund der Verpflichtung zur Einhaltung von Quarantänemaßnahmen versäumt wird, kann die Schule im Fall der gesetzlichen Quarantäne gemäß § 3 CoronaEinrVO von den Eltern Nachweise über die Reise in ein Risikogebiet verlangen und im Fall einer behördlich angeordneten Quarantäne im Wege der Amtshilfe gemäß § 5 Absatz 1 Nr. 3 Verwaltungsverfahrensgesetz NRW beim Gesundheitsamt Erkundigungen einziehen, ob und ggfls. welche Maßnahmen dort aufgrund des Infektionsschutzgesetzes oder aufgrund der nach dem Infektionsschutzgesetz erlassenen Bestimmungen getroffen worden sind.

Für die Nachholung quarantänebedingt nicht erbrachter Leistungsnachweise (Klassenarbeiten, Klausuren) gelten die Bestimmungen der jeweiligen Ausbildungs- und Prüfungsordnung."

Elterninfo: Wenn mein Kind zuhause erkrankt - Handlungsempfehlung (Corona-Update 04)    03.09.2020

Vor Betreten der Schule, also bereits im Elternhaus, muss abgeklärt sein, dass die Schülerinnen und Schüler keine Symptome einer COVID-19-Erkrankung aufweisen. Sollten entsprechende Symptome vorliegen, ist eine individuelle ärztliche Abklärung vorrangig und die Schule zunächst nicht zu betreten.

Bei Erkältungssymptomen sind viele Eltern unsicher, ob sie ihr Kind in die Schule schicken dürfen. Das Schaubild gibt Ihnen eine Empfehlung, was Sie bei einer Erkrankung Ihres Kindes beachten sollten.

Schaubild Erkrankung Kind

(Quelle: Schulministerium NRW)

Eingeschränkte Notwendigkeit zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung (Corona-Update 03)              31.08.2020


Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

ab Dienstag (01.09.2020) müssen in den Unterrichtsräumen keine Mund-Nase-Bedeckungen (MNB) getragen werden, soweit Schülerinnen und Schüler feste Sitzplätze einnehmen. Also: bis zum Sitzplatz MNB, am Sitzplatz keine MNB .

Lehrkräfte und sonstiges pädagogisches Personal müssen keine Mund-Nase-Bedeckung tragen, wenn sie im Unterrichtsgeschehen einen Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten können.

Selbstverständlich ist das freiwillige Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung im Unterrichtsraum möglich und erlaubt.

Mund-Nase-Bedeckungen müssen weiterhin getragen werden, wenn Schülerinnen und Schüler - vor, während oder nach dem Unterricht - ihre Sitzplätze verlassen; also auch auf dem Schulgelände und im Schulgebäude.

Wiederaufnahme eines angepassten Schulbetriebs zu Beginn des Schuljahres 2020/21 (Corona-Update 02)      10.08.2020

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

liebe Schülerinnen und Schüler,

ich hoffe, dass es Ihnen und euch gut geht.
Im neuen Schuljahr kehren wir zu einem angepassten Schulbetrieb zurück. Weiterhin gelten unter den Bedingungen der Coronapandemie Besonderheiten für den Unterricht.

Hier die wichtigsten Informationen zum Schulstart:

Herzliche Grüße

Ralf Grünewald, Schulleiter

Einschulung der neuen Klassen 5 am 13.08.2020  (Corona-Update)                      06.08.2020

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebe Schülerinnen und Schüler,

wie wir Ihnen und euch vor den Sommerferien mitgeteilt haben, können wir die Einschulungsfeier leider nicht im gewohnten Rahmen durchführen. Die Einschulungsfeier findet zeitversetzt und nach Klassen getrennt statt.

Zeitplan für die Einschulungsfeier der neuen Klassen 5 am 13.08.2020 im Kulturzentrum:

  • 08.00 Uhr: Klasse 5a - Klassenlehrerin: Frau Odendahl
  • 09.15 Uhr: Klasse 5b - Klassenlehrerin: Frau Knieper
  • 10.30 Uhr: Klasse 5c - Klassenlehrerin Frau Sommer

 Bitte beachten Sie unbedingt:

  • Auf dem gesamten Schulgelände und in den Gebäuden des Schulzentrums muss eine Mund-Nase-Bedeckung getragen werden.

  • Alle Teilnehmer müssen sich vor Betreten des Kulturzentrums die Hände desinfizieren. (Desinfektionsspender am Eingang.)
  • Sie sitzen je Familie gemeinsam in 3er-Gruppen (1 SchülerIn, 2 Erziehungsberechtigte).
  • Die Stühle sind so gestellt, dass zwischen den jeweiligen 3er-Sitzgruppen der erforderliche Mindestabstand eingehalten wird.
  • Sobald der Sitzplatz im Kulturzentrum eingenommen ist, kann die Mund-Nase-Bedeckung abgelegt werden.
  • Wenn der Sitzplatz verlassen wird, muss wieder eine Mund-Nase-Bedeckung angelegt werden.

  • Ganz wichtig, aber leider auch besonders schade: Je Schülerin bzw. Schüler dürfen nur 2 Erziehungsberechtigte an der Einschulungsfeier teilnehmen. Geschwister, Großeltern oder weitere Verwandte und Freunde dürfen nicht teilnehmen.

  • Mit der Teilnahme der Veranstaltung erklären Sie sich damit einverstanden, dass persönliche Daten (Name, Adresse,...) für 4 Wochen gespeichert werden. (Rückverfolgbarkeit)

 

Herzliche Grüße

Ralf Grünewald, Schulleiter

Informationen zum Schulstart am 12.08.2020                    03.08.20, 12.45 Uhr


Soeben habe wir seitens des MSB aktuelle Informationen zur Wiederaufnahme eines angepassten Schulbetriebes in Corona-Zeiten zu Beginn des Schuljahres 2020/21 erhalten.

Die entsprechende Pressemitteilung und die Vorgaben des MSB finden Sie hier: Ministerin Gebauer - Achtsam und sorgsam sein

Wir werden nun unsere Planungen mit den aktuellen Vorgaben abgleichen und diese dann entsprechend umsetzen.

Weitere Informationen finden Sie am kommenden Montagvormittag (10.08.2020) an dieser Stelle.

 

Herzliche Grüße

Ralf Grünewald, Schulleiter

Wir wünschen schöne und erholsame Sommerferien!

sommerferien 2020

 Update 22: 24.06.2020 (09.30 Uhr)

Update 21: 22.06.2020 (18.30 Uhr)

  • Elternbrief zum Ende des Schuljahres

    Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
    den Elternbrief der Schulleitung zum Ende des Schuljahres können Sie hier downloaden:
    Elternbrief vom 22.06.2020

 Update 20: 16.06.2020 (15.30 Uhr)

  • Info zur Zeugnisausgabe der Klassen 5-9

    Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5-9
    erhalten ihre Zeugnisse in diesem Schuljahr jeweils am letzten Schultag des Präsenzunterrichts. Hier die Termine in der Übersicht:

    Mo, 22.06.: 5a, 5b, 5d (Zeugnisausgabe in der 5. Std.)

    Di, 23.06.: 5c, 8a, 8b, 8c (Zeugnisausgabe in der 5. Std.)

    Mi, 24.06.: 7a, 7b, 7c (Zeugnisausgabe in der 5. Std.)

    Do, 25.06.: 6a, 6b, 6c (Zeugnisausgabe in der 5. Std.)

    Fr, 26.06.: 9a, 9b, 9c (Zeugnisausgabe in der 3. Std.)

 

Update 19: 19.05.2020 (07.30 Uhr)

 

Update 18: 15.05.2020 (10.00 Uhr)

  • Übersicht: Präsenzunterricht bis zu den Sommerferien

    Hier die Übersicht über den Präsenzunterricht an der Realschule Lindlar bis zu den Sommerferien.


    Selbstverständlich werden die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer die Schülerinnen und Schüler auf den üblichen Wegen mit weiteren Informationen zum „ersten Schultag“ informieren.

    plan pu2

 

Update 17: 13.05.2020 (11.30 Uhr)

  • Information zu Änderungen der Ausbildungs- und Prüfungsordnung

    Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,
    der Landtag hat in der vergangenen Woche dem „Bildungssicherungsgesetz“ sowie den auf seiner Basis vorgenommenen Änderungen für die verschiedenen Ausbildungs- und Prüfungsverordnungen zugestimmt.
    Auch der Verzicht auf Versetzungsbestimmungen beim Übergang in die nächsthöhere Jahrgangsstufe gehört zu den we­sentlichen Punkten dieser schulrechtlichen Änderungen. Allerdings bleibt die Vergabe von Abschlüssen und Berechti­gungen - am Ende der Jahrgangsstufen 9 und 10 - an die Einhaltung der Leistungsanforderungen gebunden.

    Zu Ihrer und eurer Information hier eine Übersicht der wichtigsten Bestimmungen: Info-Brief APO

    Weitere Fragen und Antworten sind in der FAQ-Liste im Bildungsportal des Landes NRW aufgeführt: FAQ-Liste

Update 16: 08.05.2020 (13.30 Uhr)

  • Präsenzunterricht für weitere Jahrgangsstufen ab dem 11.05.2020

    Ab dem 11.05.2020 sollen möglichst jede Schülerin und jeder Schüler bis zu den Sommerferien tageweise die Schule besuchen können. Präsenzunterricht und das Lernen auf Distanz zu Hause sollen sich abwechseln und aufeinander abgestimmt sein.

    Für den Zeitraum bis zum Montag nach Christi Himmelfahrt haben wir geplant, dass neben der Jahrgangsstufe 10 die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufen 6 und 9 zum Präsenzunterricht in der Schule erscheinen können.

    plan pu

    Nach Christi Himmelfahrt sollen dann die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5, 7 und 8 folgen. Hierzu folgen vor Christi Himmelfahrt weitere Informationen.

    Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass es uns nicht möglich ist, den Präsenzunterricht so zu organisieren, dass an jedem Wochentag zusätzlich zu der Jahrgangsstufe 10 eine weitere Jahrgangsstufe „rollierend“ in der Schule erscheinen kann.

    Ausführliche Informationen finden Sie hier:
    - Elternbrief zum Präsenzunterricht
    - Schülerinfo für die Jahrgangsstufen 6 und 9 zum "ersten Schultag"

 

Update 15: 06.05.2020 (18.00 Uhr)

  • Wiederaufnahme des Unterrichts für weitere Jahrgangsstufen


    Soeben hat unsere Schulministerin in einer Pressekonferenz darüber informiert, dass die Jahrgangsstufen 5-9 ab dem 11.05.20 bis zu den Sommerferien in einem rollierenden System wieder regelmäßig die Schule besuchen sollen.

    Bitte beachten Sie, dass es vorerst keine Rückkehr zum "Normalbetrieb" geben wird, sondern eine Mischung aus Präsenzunterricht und Lernen auf Distanz.

    Weitere Informationen folgen zeitnah auf den üblichen Kommunikationswegen und an dieser Stelle.

Update 14: 22.04.2020 (13.00 Uhr)

Abstand

 

Update 13: 20.04.2020 (16.00 Uhr)

 

Update 12: 17.04.2020 (13.00 Uhr)

  • Kurzinfo: Wiederaufnahme des Schulbetriebs für die Jahrgangsstufe 10 am 23.04.20

    - Do, 23.04.20 und Fr, 24.04.20: Unterricht 1.-6. Stunde (KL und D/E/M)
    - In Kleingruppen unter Beachtung der besonderen Hygienebestimmungen

    - ÖPNV-Betrieb läuft ab 20.04.20 wieder normal
    - Fußgänger bitte nicht den ÖPNV nutzen, damit die Busse nicht zu voll werden.

  • Kurzinfo: Lernen auf Distanz Jahrgangsstufen 5-9

    - Das Lernen auf Distanz wird bis auf Weiteres fortgeführt.
    - Am 30.04.2020 beraten die Ministerpräsidenten, wann der Unterricht auf weitere Jahrgänge ausgedehnt werden kann.
    - Im laufenden Schuljahr sollen Schülerinnen und Schüler grundsätzlich in die nächsthöhere Klasse versetzt werden.

  • Ausführliche Informationen für alle Jahrgangsstufen folgen am Montagnachmittag an dieser Stelle und über die üblichen Informationswege.

 

Update 11: 16.04.2020 (22.30 Uhr)

  • Keine Zentralen Prüfungen mit landeseinheitlich gestellten Aufgaben am Ende der Jahrgangsstufe 10

    Soeben wurden wir per Schulmail darüber informiert, dass in diesem Schuljahr keine Zentralen Prüfungen mit landeseinheitlich gestellten Aufgaben am Ende der Jahrgangsstufe 10 stattfinden.

    Hier der entsprechende Auszug aus der Dienstmail im Wortlaut: "In den weiterführenden allgemeinbildenden Schulen sollen mit Priorität die Schülerinnen und Schüler unterrichtet werden, die im Sommer den Hauptschulabschluss nach Klasse 10 oder den Mittleren Schulabschluss erwerben können. Auch hier ist die bestmögliche Vorbereitung das Ziel.

    Da auch diese Klassen aus Gründen des Infektionsschutzes voraussichtlich geteilt werden müssen, wird die Wiederaufnahme des Unterrichts allerdings auch für diese Schülerinnen und Schüler keine Rückkehr zum „Normalbetrieb“ bedeuten, sondern vielfach mit einem Wechsel von Lehrkräften und einem den schulischen Verhältnissen anzupassenden Unterrichtsangebot in möglichst allen Unterrichtsfächern, vorrangig aber in den Kernfächern, verbunden sein.
    Aufgrund der unterschiedlich weit gediehenen Vorbereitungen der Schülerinnen und Schüler wollen wir in diesem Jahr auf eine Prüfung mit landeseinheitlich gestellten Aufgaben verzichten. An deren Stelle soll eine durch die Lehrkräfte der Schule zu erstellende Prüfungsarbeit treten.
    Diese orientiert sich einerseits an den inhaltlichen Vorgaben für die ZP 10, nimmt aber andererseits auch stärker auf den tatsächlich erteilten Unterricht Bezug – stärker, als das bei zentralen Prüfungen möglich ist. Diese Prüfungsarbeiten können dann auch zu einem späteren Zeitpunkt als dem für die ZP 10 vorgesehenen ersten Prüfungstag, 12. Mai 2020, geschrieben werden.

    Hierzu bedarf es einer Änderung der rechtlichen Vorschriften, die kurzfristig zu erfolgen hat."

 

Update 10: 16.04.2020 (11.00 Uhr)

  • "Vor der Öffnung bzw. Teilöffnung der Schulen für eine Wiederaufnahme des Schulbetriebs sieht das MSB eine Vorlaufzeit zur Durchführung der notwendigen organisatorischen Vorbereitungsmaßnahmen vor. Diese Maßnahmen beginnen am Montag, 20. April 2020.

    Unmittelbar nach Durchführung dieser organisatorischen Maßnahmen sollen die Schulen am 23. April 2020 für prüfungsvorbereitende Maßnahmen und Unterricht ausschließlich nur für die Schülerinnen und Schüler geöffnet werden, die in diesem Schuljahr noch Prüfungen zu absolvieren haben, weil sie Schulabschlüsse anstreben."

  • Dies bedeutet, dass die Realschule für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 ab dem 23. April 2020 wieder geöffnet werden soll. Weitere Informationen folgen zeitnah.

Update 9: 15.04.2020 (20.00 Uhr)

  • Planungen zur Wiederaufnahme des Unterrichts - Statement von Schul- und Bildungsministerin Yvonne Gebauer (15. April 2020)
    "Die Entscheidung der Ministerpräsidenten zusammen mit der Bundeskanzlerin bieten eine verlässliche Grundlage für unseren Fahrplan, die Schulen nach den Osterferien schrittweise wieder zu öffnen, um so insbesondere die Durchführung von Prüfungen, Prüfungsvorbereitungen und die Vergabe von Abschlüssen zu ermöglichen. Nach einer Vorbereitungszeit für Schulleitungen, Lehrkräfte und anderes Personal ab dem 20. April 2020 sollen die Schulen wenige Tage später für die Schülerinnen und Schüler wieder öffnen, für die Abschlussprüfungen anstehen.
    Die Vorbereitungen zur Wiederaufnahme und konkreten Ausgestaltung des Schulbetriebs für die Zeit bis zum 4. Mai 2020 werde ich morgen im Schulausschuss des Landtags den Abgeordneten vorstellen und ebenso auch alle Schulen und Schulträger im Land informieren.
    Nordrhein-Westfalen geht diesen verantwortungsvollen Weg der schrittweisen Schulöffnungen abgestimmt und gemeinsam mit allen 16 Bundesländern. Dies gilt auch hinsichtlich der Frage, wie der Unterricht unter Hygiene und Infektionsschutzmaßnahmen in den kommenden Wochen wieder aufgenommen wird.
    Handlungsleitend bei allen Planungen war, ist und bleibt für mich die Gesundheit der Schülerinnen und Schüler, der Lehrkräfte und aller in Schule Beschäftigten."
    (Quelle: Bildungsportal des Landes NRW)

  • Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,
    sobald uns weitere Informationen vorliegen, informieren wie Sie und euch zeitnah.

 

Update 8: 03.04.2020 (10.30 Uhr)

  • Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern, Eltern und Erziehungsberechtigten:
    Frohe Ostern, schöne Osterferien und vor allen Dingen eine stabile Gesundheit!

  • Wir bleiben auch während der Osterferien telefonisch erreichbar: 02266-6097
    (Bitte nicht irritiert sein, falls Sie ggf. kein Freizeichen hören, das ist einem technischen Problem geschuldet!)

  • Voraussichtlicher Wiederbeginn des Unterrichts am 20.04.2020.
    Bitte auf die Presse, die Nachrichten und regelmäßige Aktualisierungen auf unserer Schulhomepage achten.

  • Alle Informationen des Schulministeriums finden Sie hier: Bildungsportal des Landes NRW

 

Update 7: 01.04.2020 (18.00 Uhr)

  • Prüfungstermine der Zentralen Prüfungen 10 (ZP10)

    Schriftliche Prüfungen (Haupttermine):

    Deutsch: Di, 12.05.2020
    Englisch: Do, 14.05.2020
    Mathematik: Di, 19.05.2020

    Schriftliche Prüfungen (Nachschreibetermine):
    Deutsch: Fr, 22.05.2020 ("Brückentag"; aber sofern notwendig: Nachschreibetermin für einzelne SuS)
    Englisch: Di, 26.05.2020
    Mathematik: Mi, 27.05.2020

    Bekanntgabe der Vor- und Prüfungsnoten:
    Fr, 05.06.2020


    Mündliche (Abweichungs)Prüfungen:
    Mo, 15.06.2020 (1. Tag)
    Di, 23.06.2020 (letzter Tag)

 

Update 6: 27.03.2020 (13.00 Uhr)

  • Aus der aktuellen Pressemitteilung des MSB zur Durchführung der Zentralen Prüfungen:

    "Wir haben uns entschieden, dass die ZP 10 in diesem Schuljahr mit einer zeitlichen Verschiebung von fünf Tagen durchgeführt werden. Das bedeutet, die Haupttermine der schriftlichen „Zentralen Prüfungen 10 (ZP10)“ finden in diesem Jahr vom 12. Mai bis zum 19. Mai 2020 statt." (Hier die gesamte Pressemitteilung)

    Sobald uns weitere Informationen zur Durchführung der ZP 10 vorliegen, werden wir Sie und euch an dieser Stelle informieren.

  • Frau Ministerin Gebauer wendet sich mit einem offenen Brief an alle Eltern: Elternbrief der Ministerin

 

 Update 5: 26.03.2020 (16.00 Uhr)

  • Das Schulministerium hat entschieden, dass aufgrund des derzeit ruhenden Schulbetriebs in diesem Schuljahr keine Benachrichtigungen gemäß § 50 Absatz 4 Schulgesetz NRW („Blaue Briefe“) wegen Versetzungsgefährdung versendet werden. Hieraus folgt, dass bei einer Versetzungsentscheidung nicht abgemahnte Minderleistungen nicht berücksichtigt werden. Allerdings gilt diese Regelung für höchstens ein Fach, in dem sich die Leistungen nach dem Halbjahreszeugnis verschlechtert haben.

    (Auch hier gilt: "Ich bin zuversichtlich, dass der gesunde Menschenverstand uns gemeinsam zu sinnvollen Lösungen führen wird, die keine Schülerin und keinen Schüler benachteiligen." Gr)

  • Außerdem sind unabhängig von der Dauer des derzeit ruhenden Schulbetriebes in diesem Schuljahr keine Schulwanderungen, Klassenfahrten, Studienfahrten und Schulfahrten im Rahmen von Austauschprogrammen mehr gestattet. Bereits genehmigte Schulfahrten müssen abgesagt werden. Ebenso sind schulische Veranstaltungen an außerschulischen Lernorten (Exkursionen) bis zum Ende des Schuljahres nicht mehr möglich. Das betrifft in unserem Fall die Gedenkstättenfahrt nach Krakau, das Sozialpraktikum der Jahrgangsstufe 8, die Bundesjugendspiele und bereits geplante Tagesausflüge einzelner Klassen.

 

Update 4: 20.03.2020 (21.00 Uhr)

  • Notbetreuung für Kinder der Erprobungsstufe (Klassen 5/6), deren Eltern in unverzichtbaren Funktionsbereichen arbeiten

    Ab dem 23.März 2020 wird die bestehende Regelung erweitert: Einen Anspruch auf Notbetreuung haben alle Beschäftigten unabhängig von der Beschäftigung des Partners oder der Partnerin, die in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind, dort unabkömmlich sind und eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können.

    Weiterhin bedarf es einer schriftlichen Bestätigung des jeweiligen Arbeitgebers gemäß dieser Leitlinie.
    Link zum Formular: https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/Antrag-auf-Betreuung-eines-Kindes-waehrend-des-Ruhens-des-Unterrichts.pdf


    Ebenfalls ab dem 23. März 2020 bis einschließlich 19. April 2020 wird ebenfalls der zeitliche Umfang der
    Notbetreuung ausgeweitet. Ab dann steht die Notbetreuung bei Bedarf an allen Tagen der Woche, also auch samstags und sonntags, und in den Osterferien grundsätzlich mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag zur Verfügung.

    Die Notbetreuung an den Schulen erstreckt sich auf den Zeitraum des Schulbetriebes, wie dieser an der jeweiligen Schule stattfinden würde, also von 07.35-12.50 Uhr.

    Bitte wenden Sie sich im Bedarfsfall telefonisch an uns (02266-6097).

Hier sind sie:

1