"Schnuppertag" für Grundschüler endgültig abgesagt          17.01.2022

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,   
liebe Grundschülerinnen und Grundschüler,

die augenblickliche Lage, die Prognosen für die kommenden Wochen und die mehr als eindeutigen Appelle, Kontakte möglichst einzuschränken, haben uns dazu veranlasst, den für den 29. Januar 2022 geplanten "Schnuppertag" abzusagen.

Leider macht uns die Entwicklung der Corona-Pandemie gerade in den letzten Tagen solche Sorgen, so dass wir diese Veranstaltung entgegen unseren Wünschen doch nicht durchführen können. Ich möchte betonen, dass wir dies sehr bedauern, wir hätten Ihnen und vor allem Ihren Kindern sehr gerne einen Einblick in unsere schulische Arbeit ermöglicht und sie damit überzeugt, Mitglied unserer Schulgemeinde zu werden.

Aber all das, was einen solchen "Schnuppertag" ausmacht, der unmittelbare Kontakt, die persönliche Begegnung, das Eintauchen in ein lebendiges Schulleben kann leider unter den gegebenen Bedingungen nicht stattfinden. Hier muss die Verantwortung gegenüber unseren Kindern, Eltern, dem Kollegium und den Besuchern Vorrang haben.

Gerne bieten wir Eltern, die größeren Beratungsbedarf haben, nach Voranmeldung ab dem 01.02.2022 die Möglichkeit eines individuellen Gesprächstermins an, an dem auf Wunsch auch beide Erziehungsberechtigte teilnehmen können.
Bitte wenden Sie sich in diesem Fall zur Terminvereinbarung telefonisch oder per E-Mail an unser Sekretariat:
- Telefon: 02266-6097
- E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Die Anmeldung zu einem Beratungsgespräch kann ab sofort erfolgen. Bitte halten Sie auch zu diesem Gesprächstermin Ihren 3G-Nachweis bereit.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen, dass Sie und Ihre Familie weiterhin gesund bleiben und wir freuen uns dann auf Sie bei einem Treffen am Informationsabend oder bei Bedarf bei einem gesonderten Gespräch.

Informationen zur Anmeldung für die Klassen 5 im Schuljahr 2022/23

wir freuen uns 2018

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

alle Informationen zur Anmeldung für die Klassen 5 im Schuljahr 2022/23 und die benötigten Anmeldeformulare haben wir im Folgenden für Sie zusammengestellt.

Bitte "Weiterlesen..." anklicken.

Erweiterte Testpflicht an Schulen ab dem 10. Januar 2022          06.01.2022

Ab dem ersten Schultag nach den Weihnachtsferien gelten die bekannten Testregelungen für alle Schülerinnen und Schüler unabhängig von ihrem Immunisierungsstatus. Das bedeutet, dass auch Geimpfte und Genesene verpflichtend an den regelmäßigen Tests in den Schulen teilnehmen.

Die erweiterte Testpflicht gilt für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte sowie für das gesamte darüber hinaus in den Schulen tätige Personal.

Am ersten Schultag im neuen Jahr wird daher in allen weiterführenden Schulen eine Testung mit Antigen-Selbsttests bei allen Schülerinnen und Schülern durchgeführt.

Nehmen Schülerinnen und Schüler nicht an den Schultestungen teil, müssen sie, um am Präsenzunterricht teilnehmen zu dürfen, zu dem Zeitpunkt der vorgesehenen Schultestung einen Nachweis über einen negativen Bürgertest vorlegen.

Weitere Informationen: Pressemitteilung des Schulministeriums

Maskenpflicht für alle Personen im Innenbereich der Schule   01.12.2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

ab dem 02.12.2021 besteht wieder eine grundsätzliche Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske für alle Personen im Innenbereich der Schule, auch während des Unterrichts. Diese Pflicht besteht unabhängig von einer Immunisierung durch Impfung oder Genesung. Auf dem übrigen Schulgelände kann auf das Tragen einer Maske verzichtet werden.

Verschiebung des „Schnuppertages“       22.11.2021

Sehr geehrte Eltern, liebe Grundschülerinnen und Grundschüler,

aufgrund der dramatischen Entwicklung der Corona-Inzidenzen sowie der steigenden Anzahl von Corona-Fällen haben wir uns dazu entschlossen, den für den 27.11.2021 geplanten „Schnuppertag“ zu verschieben.

Wir planen, den „Schnuppertag“ am Samstag, 29. Januar 2022, nachzuholen.

Bitte beachten Sie: Sie müssen Ihr Kind nicht erneut für den „Schnuppertag“ im Januar anmelden. Bereits eingegangene Anmeldungen behalten ihre Gültigkeit.

Herzlichen Dank für Ihr Verständnis!

Ralf Grünewald, Schulleiter

Einladung zum "Schnuppertag"      10.11.21

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe Grundschüler, flyer 2021

der Übergang zur weiterführenden Schule ist nicht mehr weit, die Entscheidungen müssen bald getroffen werden. Wir möchten Sie und euch auf diesem Weg begleiten und ausführlich beraten.

Wir laden deshalb am Samstag, dem 27. November 2021 zum "Schnuppertag" in die Realschule Lindlar ein.

Unser Programm startet um 08.45 Uhr im Kulturzentrum. Vielleicht erblickt ihr, liebe Grundschüler, dabei ja schon das eine oder andere bekannte Gesicht, das ihr noch von der Grundschule kennt.

Natürlich haben wir und unsere Schüler dabei ein offenes Ohr für Ihre und eure Fragen und Wünsche.

Selbstverständlich sollt ihr auch selbst einmal in den Unterricht der unteren Klassen "hineinschnuppern". Eure Eltern können sich währenddessen über unsere Schule informieren.

Wir freuen uns auf euch und eure Eltern!

Das Team der Realschule Lindlar

 

Weitere Informationen: Aktueller Schulflyer

 

Für die Teilnahme am Schnuppertag gilt die 3G Regel. Bitte halten sie am Eingang der Schule einen entsprechenden Nachweis bereit. Im Gebäude gilt für alle Gäste die Maskenpflicht.

Informationen für Grundschuleltern    09.11.2021

Vielen Dank für Ihr großes Interesse am gemeinsamen Informationsabend der weiterführend Schulen in Lindlar.
Gerne stellen wir Ihnen an dieser Stelle unsere Präsentation vom gestrigen Abend als pdf-Datei zur Verfügung.

(Bitte das Bild anklicken, um die Präsentation zu öffnen.)

 Herzlich Willkommen

 

Aufhebung der Maskenpflicht am Sitzplatz ab dem 02.11.2021    28.10.2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebe Schülerinnen und Schüler,

die Landesregierung hat beschlossen, die Maskenpflicht am Sitzplatz für die Schülerinnen und Schüler aller Schulformen mit Beginn der zweiten Schulwoche nach den Herbstferien (= 02.11.2021) aufzuheben.

Hier die entsprechenden Passagen aus der Schulmail von heute Vormittag:

„(…)Die Landesregierung hat beschlossen, die Maskenpflicht am Sitzplatz für die Schülerinnen und Schüler aller Schulformen mit Beginn der zweiten Schulwoche nach den Herbstferien aufzuheben. Dies erscheint unter Würdigung aller Umstände – insbesondere der besonderen Gewichtung der entwicklungspsychologischen und pädagogischen Bedeutung eines „normalisierten“ Schulbesuchs – zum jetzigen Zeitpunkt möglich.

Konkret bedeutet dies: 

  • Die Coronabetreuungsverordnung wird ab 2. November 2021 für Schülerinnen und Schüler keine Pflicht zum Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen mehr vorsehen, solange die Schülerinnen und Schüler in Klassen- oder Kursräumen auf festen Sitzplätzen sitzen.
    (…)
  • Das Tragen von Masken auf freiwilliger Basis ist weiterhin zulässig.
  • Befinden sich die Schülerinnen und Schüler nicht an einem festen Sitzplatz, suchen sie ihn auf oder verlassen sie ihn, besteht weiterhin die Pflicht zum Tragen einer Maske. Davon abgesehen bleibt es bei den bereits bekannten Ausnahmen von der Maskenpflicht im Schulgebäude, vgl. § 2 Absatz 1 Satz 2 Coronabetreuungsverordnung.
  • Für Lehrkräfte, Betreuungskräfte und sonstiges Personal entfällt die Maskenpflicht im Unterrichtsraum, solange ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu den anderen Personen im Raum eingehalten wird.
  • Für das schulische Personal entfällt die Maskenpflicht auch bei Konferenzen und Besprechungen im Lehrerzimmer am festen Sitzplatz.
  • Für die Gremien der Schulmitwirkung gelten die bisherigen Regelungen, die sich an der Coronaschutzverordnung orientieren, fort.
  • Im Außenbereich der Schule besteht auch weiterhin für alle Personen keine Maskenpflicht.

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales wird einen modifizierten Erlass zu den Auswirkungen der Aufhebung der Maskenpflicht an Schulen auf die Quarantäneentscheidungen bei Kontaktpersonen schaffen. Die wichtigste Neuregelung daraus ist:

Tritt in einem Klassen- oder Kursverband ein Infektionsfall auf, ist die Quarantäne von Schülerinnen und Schülern ab sofort in der Regel auf die nachweislich infizierte Person sowie die unmittelbare Sitznachbarin oder den unmittelbaren Sitznachbar zu beschränken. Vollständig geimpfte oder genesene Personen ohne Symptome sind von der Quarantäneanordnung weiterhin ausgenommen.

Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales beabsichtigt, den vorgenannten Erlass in den kommenden Tagen an die Gesundheitsämter zu versenden. Wir werden Sie über den weiteren Inhalt zu Beginn der nächsten Woche entsprechend informieren.

(…)

Ein solches Vorgehen ist vertretbar, wenn die eingeübten und bewährten Schutzmaßnahmen wie Lüften und Einhalten der Hygieneregeln auch weiterhin konsequent umgesetzt werden. Dieser Reihe von – zum Teil sehr aufwändigen – Schutzmaßnahmen, vor allem aber auch dem umsichtigen Verhalten aller Verantwortlichen in unseren Schulen, ist zu verdanken, dass ein Verzicht auf die Maskenpflicht im Unterricht möglich ist. (…)

Pressemitteilung des Schulministeriums

Neuregelung der Quarantäne in Schulen und erweiterte Testung        09.09.2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebe Schülerinnen und Schüler,

wir wurden heute seitens des Schulministeriums NRW über Neuregelungen der Quarantäne und die erweiterte Testung informiert. Die entsprechenden Informationen der Schulmail hier in Auszügen:

Quarantäne nur für unmittelbar infizierte Personen

Die Quarantäne von Schülerinnen und Schülern ist ab sofort grundsätzlich auf die nachweislich infizierte Person zu beschränken. Die Quarantäne von einzelnen Kontaktpersonen oder ganzen Kurs- oder Klassenverbänden wird nur noch in ganz besonderen und sehr eng definierten Ausnahmefällen erfolgen.

Konkret bedeutet dies, dass die Einhaltung aller Hygieneregeln einschließlich der Maskentragung in Innenräumen eine Bedingung für die gezielte Quarantänisierung nur der infizierten Personen darstellt.
Vollständig geimpfte oder genesene Personen ohne Symptome sind von der Quarantäneanordnung ohnehin ausgenommen.

Die zuständigen Gesundheitsbehörden sind durch den neuen Erlass des MAGS gehalten, ihre infektionsschutzrechtlichen Maßnahmen unter Beachtung dieser Vorgaben zu treffen.

Zusätzliche schulische Testung an weiterführenden Schulen

An weiterführenden Schulen muss flankierend zu den neuen Vorgaben eine zusätzliche wöchentliche Testung stattfinden. 

Um den weiterführenden Schulen eine angemessene Vorbereitungszeit auf den neuen Testrhythmus einzuräumen, wird die neue Vorgabe zur dritten Testung erst ab Montag, 20. September 2021, gelten. Darüber hinaus ist zu beachten, dass bei einer dreimaligen Testung pro Woche die Testungen grundsätzlich am Montag, Mittwoch und Freitag durchzuführen sind.

„Freitestungen“ von Kontaktpersonen

Sollte ausnahmsweise doch eine Quarantäne von Kontaktpersonen angeordnet werden, ist diese auf so wenige Schülerinnen und Schüler wie möglich zu beschränken.

Die Quarantäne der Schülerinnen und Schüler kann in diesem Fall durch einen negativen PCR-Test vorzeitig beendet werden. Der PCR-Test erfolgt beim Arzt oder im Rahmen der Kapazitäten in den Testzentren. Eine Abwicklung über die Schule ist nicht vorgesehen. Die Tests werden über den Gesundheitsfonds des Bundes finanziert (vgl. § 14 Test-Verordnung Bund).

Der Test darf frühestens nach dem fünften Tag der Quarantäne vorgenommen werden. Bei einem negativen Testergebnis nehmen die Schülerinnen und Schüler sofort wieder am Unterricht teil. 

Schülerinnen und Schüler, die sich gegenwärtig in einer angeordneten Quarantäne befinden, können ab sofort von der Möglichkeit Gebrauch machen, sich frühestens nach fünf Tagen durch einen PCR-Test freizutesten.

Zugangsbeschränkungen an Schulen bei Verweigerung von Maske oder Test

Um zu gewährleisten, dass möglichst wenige Schülerinnen und Schüler als Kontaktpersonen in Quarantäne müssen, sind in der Schule auch weiterhin die Maskenpflicht in Innenräumen und die Testpflicht für nicht immunisierte Personen strikt zu beachten.

Wer sich weigert, eine Maske zu tragen oder an den vorgeschriebenen Testungen teilzunehmen, muss zum Schutz der Schulgemeinde vom Unterricht und dem Aufenthalt im Schulgebäude ausgeschlossen bleiben. 

Einschulung der neuen Klassen 5 am 19.08.2020     16.08.2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,
liebe Schülerinnen und Schüler,

wie wir Ihnen und euch vor den Sommerferien mitgeteilt haben, findet die Einschulungsfeier findet zeitversetzt und nach Klassen getrennt statt.

Zeitplan für die Einschulungsfeier der neuen Klassen 5 am 19.08.2021 im Kulturzentrum:

  • 08.00 Uhr: Klasse 5a - Klassenlehrerin: Frau Sischka
  • 09.15 Uhr: Klasse 5b - Klassenlehrerin: Frau Hoffstadt
  • 10.30 Uhr: Klasse 5c - Klassenlehrerin Frau Schmitz

Bitte beachten Sie unbedingt:

  • Aufgrund der aktuellen Pandemie-Entwicklung im Oberbergischen Kreis ist die Teilnahme an der Einschulungsveranstaltung nur gegen Vorlage eines Negativnachweises - geimpft, genesen oder getestet - möglichDies gilt auch für die Schülerinnen und Schüler der neuen Klassen 5.
    Wir empfehlen Ihnen, Ihr Kind unmittelbar vor dem ersten Schultag testen zu lassen. Dieser Test kann bei einem Testzentrum kostenlos („Bürgertest“) erfolgen und darf höchstens 48 Stunden zurückliegen.
  • Alle Teilnehmer müssen sich vor Betreten des Kulturzentrums die Hände desinfizieren. (Desinfektionsspender am Eingang.)
  • Mindestabstände müssen eingehalten werden.
  • Im Innenbereich müssen alle Personen mindestens eine medizinische Maske tragen.
  • Mit der Teilnahme der Veranstaltung erklären Sie sich damit einverstanden, dass persönliche Daten (Name, Adresse,...) für 4 Wochen gespeichert werden. (Rückverfolgbarkeit! Bitte einen Stift mitbringen!)

Der Einschulungstag soll für alle Beteiligten ein schöner Tag werden. Ziel ist, dass dieser Tag trotz der noch immer anhaltenden Corona-Pandemie feierlich und möglichst unbeschwert verläuft.

Hier sind sie:

1